200 Besucher beim Konzert des syrischen Lautenvirtuosen Farhan Sabbagh

20160306_154303Am Sonntag, den 6. März, war das Dietrich-Bonhoeffer-Haus in der Gartenstraße von Oderberg voller Menschen, die sich im Saal, in den Gängen, in den Nebenräumen und selbst auf der Treppe sitzend ein besonderes Event nicht entgehen lassen wollten – das Konzert des syrischen Lautenvirtuosen Farhan Sabbagh. Mehr als 200 Besucher waren von den Klängen der arabischen Laute angetan und genossen trotz der Enge diese besondere Musik und spendeten reichlich Applaus. Die Hälfte der Besucher waren syrische Flüchtlinge, die in unserer Region eine Bleibe gefunden haben. Sie waren extra aus den Unterkünften in Wandlitz, Angermünde, Freienwalde, Eberswalde und Oderberg gekommen, um ihren Landsmann live zu erleben. Der gastgebende evanglische Pfarrer Johannes Reimer und die Sprecherin der Oderberger Willkommensinitiative Almut Berg begrüßten die Besucher und den Künstler Farhan Sabbagh sehr herzlich. Dieser ließ es sich nicht nehmen, seine Stücke selbst in arabisch und deutsch anzusagen.
Er lief in seiner Darbietung zu begeisternder Höchstform auf, wobei neben der arabischen Laute auch Rahmentrommeln zum Einsatz kamen, auf denen er von seinem Sohn Amir Sabbagh und seinem Schüler Christoph Hummel begleitet wurde. Unter den Zuhörern aus Fern und Nah entstand eine fröhliche Stimmung, die sich im Anschluss auch auf das Buffet übertrug, das sich trotz der Menschenmenge als geselliges Miteinander gestaltete. Das Buffet selbst war ein Gemeinschaftswerk der Veranstalter und der Besucher, wobei sowohl Kaffee, Tee und Kuchen als auch Hummus und arabische Süßspeisen und exotische Salate reichlich im Angebot waren, so dass für alle gesorgt war. Gleichzeitig ergab sich so für viele Menschen die Gelegenheit zu einem intensiven Austausch. Ein herzlicher Dank gilt nicht zuletzt den Organisatoren und den fleißigen Helfern, die alle Hände voll zu tun hatten.

Konz_Oderberg_DSC01832
  Konz_Oderberg_DSC01844  Konz_Oderberg_DSC01849

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.