Tischlein deck‘ dich

Da das Herbstfest im vergangenen Jahr so gut besucht war, organisiert die Perspektive Oderberg e.V. auch in diesem Jahr wieder ein gemütliches Zusammentreffen auf dem Marktplatz in Oderberg. Am 12. Oktober ab 13:00 Uhr bieten ortsansässige und zugezogene Oderberger allerlei Leckereien an.

Aus vielen verschiedenen Ländern sind die Menschen nach Oderberg gezogen. Nicht nur im Übergangswohnheim sind verschiedene Nationalitäten vertreten, in ganz Oderberg und Umgebung wohnen u.a. auch Tschechen, Spanier, Italiener oder Amerikaner. 

Apple Crumble aus England oder vielleicht Fish and Chips? Was haben die Polen, die Franzosen oder die Vietnamesen auf dem Tisch? An den Ständen auf dem Marktplatz kann man sich kulinarisch durch das „bunte“ Oderberg probieren. Für die lange Tafel, an der alle gemeinsam sitzen können, wünscht sich der Verein viele kleine selbstgebackene Kuchen.

Für die, die ein paar Pflanzen oder Samen aus dem Garten übrig haben, oder diese suchen, wird eine Pflanzentauschbörse eingerichtet. Außerdem werden wieder die besten selbstgemachten Marmeladen prämiert. Für die Kleinsten gibt es ein Theaterstück vom Figurentheater OKNO. Und es wird eine anonyme Umfrage zur Situation der Stadt Oderberg geben. Die „Wunschbox“. Die Sammlung der Fragebögen geht geschlossen an unsere Stadtverordneten, die die Wünsche, Sorgen, Nöte und das Lob der Oderberger auswerten werden.

Wer sich mit einem Stand beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen. Anmeldungen bitte unter 0176 21910286.

Bericht vom ersten grenzüberschreitenden Frauenfestival in Stettin

Die Perspektive Oderberg e.V. war für zwei Tage (9./10. März 2019) nach Stettin eingeladen. Den Kontakt hat die Oderbergerin Beata Kana hergestellt.
Wir Oderberger Frauen reisten am Morgen des 9. März diesen Jahres gemeinsam mit dem Zug nach Stettin. Die Fahrt dauerte nur ca. eine Stunde und am Bahnhof wartete auch schon ein Auto, das alle gleich zu der ersten Gesprächsrunde mit Schriftstellerinnen und Professorinnen fuhr. Es waren Frauen, die sich für die Rechte der Frauen einsetzen. Es müsste viel mehr Frauen in Führungspositionen und in den oberen Etagen geben. Auch in Deutschland ist dieser Frauenanteil gering.

Weiterlesen

Ausstellungseröffnung „AUF DER ODER UNTERWEGS“

Oderland, Seemannsgarn und Blaues Band

Ausstellungseröffnung am Freitag, dem 14.09.2018 um 11:00 Uhr, im Alten Rathaus Oderberg. Gezeigt werden die Arbeitsergebnisse einer langfristigen Recherche zur aktuellen Situation der deutschen, sowie polnischen Binnenschifffahrt im “Oderland”. Zum Veranstaltungsauftakt am Freitag, dem 14.09. um 11:00 Uhr, sowie am Samstag, dem 15.09.2018 um 16:00 Uhr, wird ein dokumentarischer Filmvortrag gezeigt, welcher den Raum für Anregungen, Austausch und Diskussionen öffnen wird.

Hierzu laden wir Sie, als auch Ihre Kollegen und Bekannten, herzlich ein!  

Mit freundlichen Grüßen, Heike Fröhlich, Beata Kana, Malte Fröhlich, Feliks Aleksander

Frühlingsmarkt am 14. April

Am 14. April findet auf dem Marktplatz von 13-18 Uhr der 1. Oderberger Frühlingsmarkt statt!

Mit Pflanzentauschbörse – Essen und Trinken (Brot und Frischem aus den regionalen Küchen) – Tauschen, Schenken, Kaufen, Trödeln von Gartengeräten und -bedarf, Töpfen, Körben, Eimern, Krügen… – „Die Pflanzenmutter“, ein Puppenspiel von und mit Beata und Heike – Infostand der Blumberger Mühle sowie Guter Laune!

Wir freuen uns darauf an diesen Tag den Frühling zu begrüßen und ein paar schöne gemeinsame Stunden zu verbringen!

Picknick mit Perspektive in Oderberg auf dem Marktplatz

Es ist ein Markt ohne Stände, und ein Rathaus ohne Amt. Aber ist es auch eine Stadt ohne Herz? Das können sie herausfinden und vielleicht sogar zeigen. Oderberg wurde lang hinten angestellt. Keine bedeutende Durchfahrtsstraße läuft hier vorbei, und die Schiffe die von hier aus zum Schiffshebewerk und viel weiter fahren, müssen nicht mehr wie im vergangenen Jahrhunderten ihre Waren in Oderberg ablegen. Der Glanz ist ab, aber es gibt sie noch, die kleine Stadt am Südhang des Barnimer Höhenzuges. Und es gibt Menschen hier, die geblieben sind. Von 4000 Einwohnern in den Siebzigern ist nur noch die Hälfte übrig. Wer jetzt hier ist, hat einfach mehr Platz.

Anderswo ist der Platz längst eng geworden und damit auch manches Gemüt. Darum kommen in den letzten Jahren wieder mehr Menschen genau hierher. All diese, also die hier gebliebenen, die neu dazugekommenen und auch die, welche nur auf der Durchreise sind, möchten wir die Perspektive Oderberg e.V. recht herzlich zu einem Brunch auf den Markt vor dem ehemaligen Rathaus einladen.

Am Samstag den 7. Oktober wollen wir von morgens um 10 Uhr bis zum Nachmittag um 17 Uhr gemeinsam schmausen, plaudern und lachen. Vielleicht auch singen und musizieren. Wir sorgen für frischen Kaffee, Tee und Wasser. Natürlich tragen wir auch Tische und Stühle herbei. Doch für das, was sonst so auf dem Tisch stehen soll, brauchen wir Sie.

Nach dem Prinzip eines Tischlein deck dich, möge sich der Tisch mit Speisen füllen. Aber da wir keine Magier sind, bitten wir gefüllte Tellerchen und Schüsselchen mitzubringen. Bringen Sie mit, was Sie geerntet haben oder was Ihnen schmeckt.

Manche Hausfrau lernt auf diese Weise vielleicht ein neues Rezept kennen und vielleicht erfahren wir auch ein wenig mehr über unsere Nachbarn.

Und das ist noch nicht alles: an einem kleinen separaten Stand findet der Oderberger Marmeladenwettbewerb statt. Gegen Mittag soll dann abgestimmt werden, welche am Leckersten ist.

Endlich wieder Leben auf den zentralen Platz der Stadt zu bringen, ist ein wichtiges Ziel, dass sich der Verein Perspektive Oderberg gesetzt hat. Und hier scheint sich jetzt auch wirklich etwas zu tun. Das wunderschöne Rathaus steht schon zu lange leer und verfiel. Am 2. September kam es unter den Hammer. Aber in diesem Fall sieht es so aus, als könnte es ihm gut tun. Zugeschlagen hat ein in der Region ansässiges und Immobilienunternehmen, dass dafür bekannt ist Bauvorhaben kurzfristig in Angriff zu nehmen, CHORONA Immobilien aus Chorin. Erste Sicherungsmaßnahmen wurden bereits unternommen und die Planung soll auch nicht lange auf sich warten lassen. Man will mit der Kommune und den Oberbergern zusammenarbeiten. Darum sind wir auch froh, dass schon ein Gesprächstermin mit den neuen Eigentümern vereinbart werden konnte.

Mit dem Treffpunkt Oderberger Fenster geht es in der ehemaligen Fleischerei in der Angemünder Straße 64 weiter. Hier erfahren Sie näheres und sind ebenfalls herzlich eingeladen. Der Kaffee ist fertig jeden Freitag von 16 bis 18 Uhr.

Ansprechpartnerin ist Heike Fröhlich (Tel. 0176-21910286, papillon.heike@gmx.de)

Text und Bild: Johanna Martin